Rot-Grün unterstützt Pläne des Bezirks Mitte

Umgestaltung des Ballindamms

Rot-Grün unterstützt Pläne des Bezirks Mitte

Die Regierungsfraktionen von SPD und Grünen begrüßen die Pläne des Bezirks Mitte zur Umgestaltung des Ballindamms. Sie beinhalten Verbesserungen für Fußgängerinnen und Fußgänger sowie für den Radverkehr. Gleichzeitig soll der KFZ-Verkehr ausreichend Platz für eine flüssige Abwicklung erhalten.
Binnenalster

Zurzeit sind die Radwege am Ballindamm unterschiedlich breit und zum Teil schlecht einsehbar. Neue breite und übersichtliche Radwege sollen für alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer gut erkennbar sein und das Radfahren in der Innenstadt attraktiver und sicherer machen. Der Ballindamm ist außerdem Bestandteil der Veloroute fünf und sechs. Bei der guten und flüssigen Abwicklung des Kfz-Verkehrs wurde ein besonderes Augenmerk darauf gelegt, Verkehrsstockungen in Richtung Ferdinandstor zu vermeiden. Wichtig ist aus Sicht der Regierungsfraktionen, dass die Leistungsfähigkeit für den aus der Stadt abfließenden Verkehr erhalten bleibt und keine zusätzlichen Staus produziert werden. Die Planung soll im Herbst abgestimmt und ausgearbeitet sein, mit der Umsetzung wird voraussichtlich im nächsten Jahr begonnen.

Dazu Farid Müller, Parlamentarischer Geschäftsführer der Grünen Bürgerschaftsfraktion:

„Die heute vom Bezirk Mitte vorgestellten Pläne finden unsere klare Unterstützung. Mit ihnen wird der Ballindamm zu einer echten Flaniermeile und die Aufenthaltsqualität enorm gesteigert. Die Verkehrszählungen haben ergeben, dass der Autoverkehr hier schon heute stark rückläufig ist. Durch die Parkhäuser gibt es außerdem weiterhin ausreichend Parkraum in der Innenstadt. Der Ballindamm ist zudem Bestandteil mehrerer Velorouten. Deshalb freuen wir uns, dass die Pläne hier auch zu Verbesserungen für Radfahrende führen. Hinzu kommt, dass auch die anliegenden Gewerbetreibenden in die Pläne frühzeitig mit eingebunden wurden und diese unterstützen.“ 
 
Dazu Dirk Kienscherf, Fachsprecher Stadtentwicklung der SPD-Bürgerschaftsfraktion:

„Endlich wird der Ballindamm stadträumlich so aufgewertet, wie er es schon lange verdient hätte. Wir schaffen mehr Aufenthaltsqualität und ergänzen die Promenaden von Jungfernstieg und Neuer Jungfernstieg. Das Projekt ist ein weiterer Baustein im Sinne der Attraktivitätssteigerung öffentlicher Räume in der Innenstadt. Es ist richtig, dass im Zuge der Maßnahme Parkplätze wegfallen, aber in unmittelbarer Nähe gibt es große Parkhäuser, die über freie Stellplatzkapazitäten verfügen. Das Parken ist hier nicht teurer als am Straßenrand. Auch dadurch gewinnen wir den Spielraum, um wasserseitig mehr Platz für Fußgängerinnen und Fußgänger zu schaffen und die Aufenthaltsqualität zu verbessern. Deswegen sind auch die Anlieger nicht gegen das Konzept. Der Trägerverbund Innenstadt unterstützt den Umbau. Nur die CDU verfolgt eine Stadtentwicklungs- und Verkehrspolitik von gestern, zu Lasten der Menschen in der Stadt und auch der Wirtschaft. Die SPD hat ein klares Ziel: den Ballindamm durch diese Maßnahmen wieder attraktiv für die Hamburgerinnen und Hamburger und damit fit für die Zukunft machen. Viel Platz für Fußgängerinnen unm Fußgänger sowie den Radverkehr und eine sinnvollere Straßenführung für den Autoverkehr sind hier die richtige Antwort.“ 
 

Neuen Kommentar schreiben