Artikelübersicht

Eine kurze Chronik der Hafenstraße
Wohnungsnot und leerstehende Büros: Die Schieflage auf dem Wohnungsmarkt ist dramatisch in den Achtzigern. Durch verfehlte Subventionspolitik werden zunehmend alte Gebäude "kaputtsaniert" - sprich: Erst verfallen lassen, dann Abriss, dann Büroneubau, dann Leerstand . So geplant auch in der Hafenstraße. Eine Entwicklung, die einige nicht tatenlos hinnehmen wollen...
Umweltthemen geraten in den Fokus der Öffentlichkeit
Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik und sehr zur Überraschung etablierter Parteien werden in den 80ern Umweltfragen zum Reizthema ersten Ranges. In Hamburg stehen Themen wie die Elbverseuchung, die Luftverschmutzung, Giftskandale, Chemievergiftungen und Baumsterben ganz oben auf der "Hitliste der Ärgernisse" bei den Bürgern (laut einer Leserbefragung in der Hamburger Morgenpost).
Wildbewegte Jahre bei den Grünen
Die für die Grünen bundesweit wildbewegenden 90er Jahre beinhalten für die GAL in Hamburg die Bildung einer Frauenfraktion, die Spaltung und Wiedervereinigung der GAL, sensationelle Wahlergebnisse und die erfolgreich verlaufenden Koaltionsverhandlungen mit der SPD ...
Von zwei Übeln das schönere: Elbphilharmonie
Die Elbphilharmonie wird erheblich teurer als geplant. Der städtische Anteil an den Kosten der Elbphilharmonie erhöht sich um ungeheuerliche 209 Mio. Euro auf 323,3 Mio. Euro. Ursache sind verheerende Planungs- und Verfahrensfehler, die aus den vergangenen Jahren stammen und von den damals Handelnden zu verantworten sind. Sollte die Stadt nun aussteigen? Wir meinen: Nein.
In Hamburg bleiben die Neuinfektionen von schwulen Männern mit HIV weiter hoch. Hein & Fiete haben eine zusätzliche Streetworkerstelle erhalten, die AIDS-Hilfe mehr Geld für die Prävention. Außerdem haben wir mit einem Zukunftskongress zur AIDS-Prävention neue Wege für die Aufklärung erkundet.

Seiten